Maura Knierim

Maura Knierim © TomStoy

Maura Knierim 


begann ihr Harfenstudium 2011 als Jungstudentin bei Prof. Maria Stange an der Musikhochschule in Stuttgart. Im Anschluss ging sie für drei Jahre nach Frankreich, wo sie am Versailler Konservatorium mit der Harfenistin Francoise de Maubus arbeitete und das DEM (diplôm d’études musicales) erwarb. Seit 2016 lebt Maura Knierim in Wien und studiert Harfe im Konzertfach bei Prof. Mirjam Schröder an der Universität für Musik und darstellende Kunst.

Ihre Ausbildung wurde bereichert von diversen Meisterkursen bei den Harfenist*innen Delphine Benhamou, Christine Icart und Andreas Mildner, sowie Kursen zur Phänomenologie der Musik bei Konrad von Abel. Weitere Erfahrungen sammelte Maura Knierim in ihrer Jugend im ODEON- Jugendsinfonieorchester München, später bei zahlreichen weiteren Orchesterprojekten, als Akademistin der IEMA (Internationale Ensemble Modern Academy) des Klangspuren Festivals in Tirol und im Orchester der Bühne Baden, sowie als Teilnehmerin der Darmstädter Ferienkurse für Neue Musik. Außerdem ist sie Mitglied als Sängerin des Gregorianikensembles schola resupina.

2020 startete sie die gemeinsame Arbeit in dem Improvisationsensemble trio silberfisch, sowie das Ensemble Masilka, das sie als Kulturförderpreisträgerin der Landkreises Landsberg am Lech mitbegründete.

Neben ihrem klassischen Studium im Konzertfach Harfe und ihrer Tätigkeit als Harfenlehrerin ist ihr Interesse insbesondere auf das Feld der Freien Improvisation und zeitgenössischer Musik gerichtet. Ein besonderes Anliegen ist ihr die Entwicklung transdisziplinärer Projekte.

(2021)