Paula Jeckstadt

Paula Jeckstadt

Die Sopranistin Paula Jeckstadt, 1994 in Bad Urach geboren, begann 2011 ihre Gesangsausbildung als Jungstudentin an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart bei Prof. Francisco Araiza. Nach ihrem Abitur nahm sie dort ihr Regelstudium für den Bachelor of Music im Hauptfach Gesang bei Prof. Georg Nigl und Prof. Turid Karlsen auf. Das Bachelorstudium schloss sie im Juli 2018 mit der Note sehr gut ab. Anschließend qualifizierte sie sich für das Masterstudium an der Opernschule der HMDK Stuttgart und begann das Masterstudium im Wintersemester 2018.
Weitere Impulse bekam sie durch Meisterkurse bei Magreet Honig, Anne le Bozek, Inge Borkh, Willy Decker, Max Hopp und Adam Benzwi, Nicola Mascia, Claus Guth und Stefan Herheim. Externe Meisterkurse bei Edith Mathis, Siegfried Jerusalem und Karlheinz Hanser ergänzten ihre Ausbildung.
Ihre ersten solistischen Partien sang Paula Jeckstadt während ihres Studiums. Sie wirkte 2017 bei der Opernschulproduktion im Wilhelma-Theater Stuttgart in Verdis „Rigoletto“ unter der Leitung von Bernhard Kontarsky, insziniert von der Regisseurin Kornelia Repschläger, mit. Im selben Jahr war sie als Gräfin in einem Projekt der Opera Laiblin, Pfullingen in Mozarts „Le nozze di Figaro“ zu hören.
Neben zahlreichen solistischen Auftritten in der Region Reutlingen und Stuttgart, trat sie unter anderem mit der Württembergischen Philharmonie Reutlingen auf. Konzerte innerhalb Deutschlands und Europas führten sie zu internationalen Festivals. Sie trat bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen, dem Musikfest der Jugend in Italien und dem Kirsten-Flagstad-Festival in Norwegen auf.
Paula Jeckstadt ist seit Beginn ihrer Gesangsausbildung Stipendiatin der Prof.-Dr. Carl-Fischer-Stiftung Bad Urach und wurde im Jahr 2017 durch eine Förderung der Gesellschaft der Freunde der HMDK Stuttgart unterstützt.


2019